AYURVEDA - HEALTHY Meal

Ayurveda Ayurveda-kochen Doshas Gesunde-Ernährung Dosha  Kochkurs Roswitha-Petritsch Wundschuh Graz Gleisdorf Ayurveda-Gewürze

 

AYURVEDA - Die Wissenschaft vom langen und gesunden Leben

 

Die aus Indien stammende Heilkunde präsentiert uns einen unermesslichen Schatz

an gesunden Köstlichkeiten. Vor allem für die vegetarische und vegane Küche. 

  

"Du bist, was und wie du isst!"

 

Im Ayurveda kommt die Nahrung einem Heilmittel gleich: 

"Körperliches, psychisches und seelischen Wohlbefinden, sowie Lebenskraft und Ausstrahlung

hängen zu 80 Prozent von der Ernährung ab."    

 

Auch unser Energiefeld wird stark von unserer Ernährung und von der Qualität der Lebensmittel beeinflusst. 

 

 

Kochen zelebriert das Leben!

 

Im Kochen bist du in direktem Kontakt  mit der Natur und mit der Kraft der Naturelemente. 

Mit allen Sinnen nimmst du am Entstehen eines kostbaren Mahls teil.

 

Es liegt in deiner Hand  Nahrungsmittel zu einem Lebens- und Heilmittel werden zu lassen.

Lass dich inspirieren und beobachte, welches Essen du heute brauchst, damit es dir gut geht.  Brauchst du etwas Wärmendes, das dich wieder in innere Harmonie bringt? Etwas Kühlendes, das dein zu starkes, innere Feuer wieder besänftigt? Oder vielleicht einmal einen Tag zum Fasten?

 

Verwende nur frische und naturreine Zutaten, aromatische Gewürze und frische Kräuter von Bioqualität.

Wertschätze die Natur, achte das Leben und alle Lebewesen. 

Entscheide dich für eine vegetarische oder noch besser, vegane Ernährung.  

Berücksichtige, dass in einem Menü alle Geschmacksrichtungen: süß, sauer, salzig, bitter, herb und ein wenig scharf ausgewogen vorhanden sind. 

Sei achtsam in deinem Tun, und zaubere dir und deinen Lieben mit Freude ein genussvolles und gesundes Essen.

Serviere mit viel Liebe.

Genieße mit Leib und Seele! 

 


 

NAMASTÉ! Enjoy your HEALTHY MEAL!

 


Grün, grüne Frühlingszeit

Kichadi (Khicheri) - Ayurveda Detox Meal

 

Eintopfgerichte aus Reis, Dal (= geschälte Linsen), saisonalem Gemüse, heilenden Gewürzen und frischen Kräutern sind das Herzstück in der ayurvedischen Küche. Die Variationsmöglichkeiten der wohlschmeckenden, aufgrund der Gewürze leicht verdaulichen Kichadis sind nahezu unbegrenzt und je nach Jahreszeit und Dosha-Typ verschieden.

Folgendes Kichadi eignet sich bestens als Abendessen oder begleitend zur Fastenzeit im Frühling. Geeignet für alle Dosha-Typen.

 

 

2 Portionen

  • 100 g Basmati Reis
  • 100 g Mung Dal (geschälte Mungbohnen)
  • 1 EL Ghee (vegan: Pflanzenöl) 
  • 2 Lorbeerblätter oder 5 Curryblätter
  • 1 EL Ingwer, frisch gerieben
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Ajuwan
  • 1 TL schwarze Senfkörner
  • 1 MSP Asafötida
  • ½ TL Kurkuma
  • 1 kleine Karotte, 1 Stück Sellerie, klein würfelig geschnitten, wahlweise Stangensellerie 
  • 50 - 100 g Bärlauch, geschnitten
  • 1 TL Salz
  •  1 L warmes Wasser
  • 1/2 TL Zitronen- oder Limettensaft
  • Frische Kräuter, gehackt oder Alfalfa-Sprossen

 

Fertig in 30 Minuten inkl. Vorbereitungszeit

  1. Mung Dal in einem Sieb waschen und abtropfen lassen.
  2. Das Ghee  oder Pflanzenöl in einem Topf erhitzen.
  3. Bei mittlerer Hitze Lorbeerblätter oder Curryblätter, Ingwer, Kreuzkümmel, Ajuwan, Senfkörner einige Sekunden anrösten.
  4. Wurzelgemüse, Asafötida, Kurkuma hinzufügen und alles zusammen kurz rösten. 
  5. Vorsichtig Wasser hinzugießen und bei mittlerer Temperatur 15 Minuten leicht köcheln lassen.
  6. Den Reis in einem Sieb waschen und hinzufügen, wahlweise Stangensellerie zum Eintopfgericht geben.
  7. 15 Minuten köcheln lassen, bis auch der Reis gar ist.
  8. Bärlauch, Salz und Zitronensaft hinzufügen, einige Minuten ziehen lassen.
  9. Mit frischen Kräutern oder Alfalfa-Sprossen garniert servieren

Vogerlsalat mit Avocado, Kräuter-Dressing  und Frühlingsblüten

 

Mit folgendem Kräuterdressing unter Zugabe von Birnendicksaft und Olivenöl ist dieser Salat für alle Konstitutionstypen bestens geeignet.

 

2 Portionen

  • 200 g  Vogerlsalat, geputzt und gewaschen
  • 1 Avocaodo, geschält in Streifen geschnitten
  • 1 – 2 EL Zitronensaft
  • 5 EL Olivenöl
  • 1 – 2 EL Birnendicksaft oder Ahornsirup
  • ¾ TL Pfeffer oder Langpfeffer, gemahlen
  • ½ TL Steinsalz
  • 3 EL frisch gehackte Kräuter, oder Wildkräuter nach Wahl
  • Sonnenblumenkerne oder andere Samenkerne Mischung
  • 1 Handvoll essbare Frühlingsblüten  ( Veilchen, Primeln, Gänseblümchen)
  • Sonnenblumenkerne oder Walnüsse, zerkleinert

Fertig in 10 Minuten 

  1. Vogerlsalat in Schalen anrichten.
  2. Avocado, Blütenmischung , Sonnenblumenkerne oder Walnüsse  darüber verteilen.
  3. Die Zutaten für das Dressing mischen und separat zum Salat servieren oder erst  kurz vor dem Servieren über den Salat geben.
  4.  Als Mittagspower-Menü mit Qinoa oder  zu gekochtem  Bio-Jasminreis-Mix  mit Quinoa und Mungbohnen  (Natur pur) servieren.

Frisches Bärlauch-Pesto

 

Bärlauch ist  eine uralte Heilpflanze und wird auch Waldknoblauch genannt. Sie war schon bei den Kelten und Germanen für ihre kräftigende Eigenschaft bekannt.

Verwendet werden die jungen und hellgrünen Blätter vor der Blüte im Frühling. Damit es zu keiner Verwechslung mit den giftigen Maiglöckchen und den Herbstzeitlosen kommt, verreibt man ein Blatt. Es muss einen typischen Geruch nach Knoblauch haben.

Der Geschmack der  Bärlauchblätter ist scharf, bitter und leicht salzig. Aufgrund dessen ist  seine Wirkung erhitzend. und Stoffwechsel anregend. Bärlauch senkt mit diesen Eigenschaften Vata/Kapha und erhöht Pitta. 

Bärlauch-Pesto schmeckt am besten frisch zubereitet

 

Zutaten 

  • 100 g Pinienkerne oder Walnüsse
  • 1 Handvoll Bärlauchblätter, feingehackt
  • 1/8 L Olivenöl
  • Salz
  • Schwarzer Pfeffer oder Langpfeffer, frisch gemahlen 
  • 1 TL Ahornsirup oder Birnendicksaft
  • Zitronensaft

Fertig in 10 Minuten 

  • Nüsse mit einem Mörser zerstoßen
  • Bärlauch, Salz und Pfeffer, Öl, Zitronensaft und Süßungsmittel mit einem Mixer pürieren
  • Nüsse hinzufügen und verrühren
  • Frisch zubereitet auf Pasta oder zu Brot, Snack, Chapatis servieren